Tag Archives: twilight

new moon. kapitel 8: adrenaline.

11 Nov

also, bella und jakob und die motorräder.

jakob erklärlt bella alles technische, sie kann sich natürlich nichts merken. und motorrad fahren kann sie eigentlich auch nicht… also ist es natürlich eine gute idee motorradfahren zu gehen. und schon ist die mysteriöse stimme zurück in ihrem kopf:

soft, velvety echoes. blablabla… the sheer beauty of it amazed me. blablabla…

natürlich verletzt sie sich. aber ihre hormone sind noch intakt. teeniesofterotikfilmartig zieht sich jacob das tshirt aus, warum auch immer, und wir kommen nicht umhin noch einmal auf jacobs muskulösen männlichen körper verwiesen zu werden. und 5 sunden später, auf dem weg ins krankenhaus, ist jacob noch immer oberkörperfrei unterwegs.

und noch einmal die stimmengeschichte:

i’d had the most amazing hallucination today. my velvet-voiced delusion blablabla.

und da bella ihre delusion vermisst möchte sie zur glitzer-lichtung hiken, natürlich mit jakob. ein interessanter punkt und frau meyer kann noch einmal auf den mysteriösen ‚bären‘ verweisen bevor wir erfahren, dass mit jacobs freunden auch noch nicht wieder alles in ordnung ist.

fazit: mit dem ganzen samt könnte man bestimmt einen stoffgeschäft ausstatten. oder das setting eines schlechten kostümfilms. oder american apparel näht ein paar leggings draus.

Advertisements

new moon. kapitel 4: waking up.

8 Okt

ein pathetischer bella-monolog für den anfang von kapitel 4. und wir halten fest: indeed, time passes. even if your bella und du wärst am liebsten auf immer melodramatisch auf dem waldboden  liegen geblieben.

bella isst nicht. und sie macht auch sonst nichts. plus: sie und charlie sprechen nicht über die erste woche nach dem break-up.  an sich ist bella aus eltertechnischer sicht ein super teenie, break-up. aber: gute noten, keine verpassten schultage. aber nervige eltern wären nicht nervige eltern wenn charlie sich nicht darüber beschweren würde dass bella nichts macht, ja wirklich nichts, nicht mal moping.

und dann sagt er:

you’re just … lifeless, bella. that’s the word i want.

wie war das: stephenie meyer, i see what you’re doing there. lifeless, for real?

eigentlich ist bella schon ein kleiner erwachsener. sie spielt quasi-scharade nur für charlie, damit er nicht leidet. ja klar. wer schon mal liebeskummer hat, der weiss: als erstes denkt an daran, dass es den eltern dabei nicht schlecht geht.

letzter versuch team charlie: er möchte, dass sich bella professionelle hilfe holt. und ehrlich gesagt würde ich das auch wollen wenn meine tochter einem emotional abusive boyfriend auch nur einen tag nachhängt.  in der schule bereitet bella ‚animal farm‘ vor. und äußert unter anderem diesen satz:

we were working on ‚animal farm‘, an easy subject matter. i didn’t mind communism.

ich würde das wort kommunismus in diesem zusammenhang gernzu kommunistische diktatur erweitern, danke.

in der schule wird bella nicht  mehr von mike bis zum unterrichtsraum begleitet und auch jessica hat seit monaten nicht mehr mit ihr gesprochen. teenies dieser welt,  das schlimmste was man machen kann in zeiten emotionaler zerbrechlichkeit ist die freunde, die man noch hat, links liegen lassen. es mag schwer fallen, und man mag oft nicht wirklich lust haben mit ihnen etwas zu machen. aber irgendwann kommt immer die ablenkungsphase nach einer trennung und dann ist man froh, wenn man jemanden hat, der einen dann noch ablenken mag.

bella, you’re starting to piss me off. sie will gar nicht abgelenkt werden,  jeder normale mensch würde ablenkung wollen, aber das will sie gar nicht. manchmal hätt ich gern, das man minik und geräusche mit in den text einbauen könnte, dann würde ich jetzt die augen verdrehen und ein ‚tss‘-geräusch von mir geben.

cut. jess und bella im kino und natürlich erinnert der zombiefilm sie an eddi und sich. hach… einmal langes bemitleidenswertes seufzen, bitte. doch dann kommt selbtzerstörungsbella auf dem weg zum essen. sie sieht männer auf einer dunklen strasse in port angeles und wir und sie denken jetzt bitte an band eins. selbstzerstörerisch wie sie ist geht sie auf die männer zu. und, achtung, ja wirklich, nein nicht gelogen, hört dann wütende stimme, eine bekannte stimme, eine stimme wie samt. ja, wie samt… wirklich wie samt. niemand muss hier drei mal raten wessen stimme das ist. die stimme sagt, sie soll bloss nichts dummes machen, wie versprochen. aha, ok. nun ist bella entweder verrückt oder verrückt, wer weiss das schon. auf jeden fall darf sie nicht an eddie denken, das hat sie sich nämlich selbst verboten, blöd nur, dass jetzt seine stimme in ihrem kopf ist. die stimme wird leider, und ganz selbstzertörungsbella, geht sie noch einen schritt auf die männer zu, nur damit sie ihren eddie hören kann. ich sehe sie schon schlimmere sachen machen nur um seine stimme zu hören. ja, bella ist ein gutes vorbild.

feministinnen, wo sind die jeanne d’arcs der jugenbuchliteratur, ich würd so gern von  starken  jungen frauenfiguren lesen.

new moon. kapitel 2: stitches.

29 Sep

liebes kapitel 2, fast hast du mich gelangweilt. irgendwie fühlte ich mich dir so fremd. vermeintlich glaubte ich nichts von dem zu finden was twlight ausmachte. vermeintlich…

bella blutet. blut und vampire. mehr muss man nicht sagen. carlisle verarztet bella dann mac gyver-artig auf dem küchentisch. ein kleiner rücklick: carlisle machte edward zum vampir weil seine mutter wollte, dass er als arzt alles tut um ihn zu retten. zurück in die gegenwart. edward fährt bella nach hause, natürlich. und er packt ihr die restlichen geschenke aus, natürlich. wir erfahren: es gibt flugtickets nach jacksonville für eddie und bella… und er hat ihr eine cd aufgenommen, mit ihrem lullaby… so romantikkitsch. an sich ja wirklich schön… aber irgendwie hier zu viel.

das ist die essenz auf der inhaltsebene. aber stephenie meyer wäre nicht stepnie meyer wenn sie nicht solche sätze schreiben würde:

Besides, the only kind of heaven I could appreciate would have to include Edward.

schon klar. kurzer verweis auf den kontext: bella und carlisle sprechen über carlisles motive für die arzt-sache. religion und gott, bitte, ernsthaft. stephenie meyer, pull yourself together!

It’s all my fault.

kennen wir schon. ein altes paar turnschuhe.

dann: edward zu bella:

Stop being melodramatic.

und eigentlich hätt dann ja hier das buch schon zu ende sein können…

nach einer nervenaufreibenden partie schere, stein, papier stand es fest…

29 Sep

… steffi musste den großen new moon-marathon beginnen… natürlich müssen wir nicht, sondern wollen. aber irgendwie wollte steffi das ersten kapitel nicht. nach viel nervenkitzeln umwickelte papier stein oder so ähnlich und der rest ist geschichte.

irgendwie beschäftigt mich as studium gerad sehr, aber gleich werd ich mich twlighttechnisch einlesen gehen. nicht nur twilight kommt zu kurz, sondern der ganze blog. das muss sich ändern. er fehlt mir. und zu oft dachte ich schon: oh, das kommt auf den blog. und dann entfiel es mir wegen dem ganzen alltag wieder…

hach…

new moon, ich werde dich jetzt entstauben. das ist ein anfang.

coming soon.

22 Sep

Book us in, New Moon! Es wird wieder zusammengefasst, analysiert, sprachlich Augen gerollt und tiefenpsychologisch ergründet. Bald an dieser Stelle!

edwardcullenfans, this way.

27 Jun

zu den scans der us weekly spezial-new-moon-ausgabe.

hier die ganze ausgabe.

twilight. the aftermath.

28 Feb

‚breaking dawn‘ ist gelesen. ‚twilight‘ – der film ist gesehen. und bis new moon dauert es noch. gut war das zwar nun nicht wirklich, aber eine leichte abhängigkeit hat sich ergeben. jetzt gilt es zeit zu überbrücken…

am besten mit bildern.

8de7c00f788b407caa118b2c64c51974