book us in, twilight! kapitel 8: port angeles.

28 Jan

bella, jessica und angela fahren nach port angeles. und kaufen kleider für den ball. jedenfalls jessica und angela. bella, am anfang ihrer edward-mündigkeit, bringt die culles zur sprache. angela sagt: ja, die sind viel campen. gut. nach dem einkaufen sondert sich bella von der gruppe ab, um einen buchgeschäft zu finden. option nummer 1, den klassischen esoterikladen  inklusive 68er-verkäuferin und kristallgebimsel im fenster schlägt sie aus. und bella ist ja bella und läuft einfach mal hinein, ins unbekannte nichts von port angeles. vorher jedoch sieht sie noch einen silberen volvo am straßenrand parken. edward.

die szenerie verändert sich. weiß der leser doch, dass port angeles ein pittoreskes hafenstädtchen ist, mutiert es innerhalb weniger sätze zum düsteren großstadthinterhofgebiet. kein verkehr, keine menschen. nur eine gruppe lauter männer. die kommt bella entgegen. einer spricht sie an: hey there. sie geht weiter, um die ecke. warenhäuser. noch weniger verkehr. noch weniger menschen. zwei männer folgen ihr. die nächste ecke. und nur noch mauern. und zwei weitere männer aus der gruppe die ihr den weg abschneiden. bis zu diesem punkt wirklich unangenehm. das alles. aber es ist ja ein teeniebuch. edward reitet ritterlich auf seinem ross herbei. ross = volvo. knight ridermäßig geht die beifahrertür auf:

‚get in‘ a furious voice commanded.

actionfilmartig rast der volvo an meinem inneren auge vorbei. zeit für mehr testosteron. edward erkundigt sich nach bellas befinden. und wirkt irgendwie seltsam. dann:

‚distract me, please‘ he ordered.

dem please zum trotz klingt das für mich nach befehl. es geht weiter:

‚just prattle about something unimportant until i calm down‘

wie höflich, ja, unnützes zeug reden nachdem man fast vergewaltigt worden ist, das können mädchen. voller fokus auf edward. was bella da gerad passiert ist, ist eigentlich nebensächlich. also: bella kramt die tyler-prom-geschichte raus. (er behauptet sie würden zum prom gehen. wie kann er nur.) dann gestädnis eddi:

’sometimes i have a problem with my temper, bella‘.

das wäre ein satz der normalen mädchen zu denken geben sollte. ein satz, den auch männer in talkshows gern benutzen. danach kommt dann sowas wie: … aber ich habe meine freundin doch nur ein mal geschlagen… mir ist die hand ausgerutscht. dann buht normalerweise das publikum.

nun gut, wir lernten ja bereits, dass bella einen attraktiven freund auf einen sockel über die lebenserhaltung stellt.

dann dinner. vorher jessica und angela abschütteln. im restaurant ein platz für zwei, in einer abgelegen nische, auf edwards wunsch. romantisch. dazu eine verknallte bedienung, die hat nur augen für eddi, aber eddi hat ja nur augen für bella. also: alles ok.

gespräch beim essen. ein wenig frage-antwort. nur das bella fragt und edward nicht antwortet. stattdessen mehr bad boy behavior. dann, als es an das thema: veränderung seiner augenfarbe geht folgender satz:

eddi: ‚i was wrong  – you’re much more observant then i gave you credit for‘.

moment mal, bedeutet das, dass er denkt sie sei ein wenig, naja, sagen wir mal ‚einfältig‘.  auf jeden fall doch abwertend, beleidigend. aber bella macht das nichts, eddi ist ja so hübsch.  dann weiter: das gedankenlesen. wie schwer es für ihn ist sie zu verfolgen, er kann ja ihre gedanken nicht lesen. das hat stalkerqualitäten. auch das beunruhigt bella nicht. er fährt sie nach hause. punkt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: